./lib/img/tcm_x145_bergkamm.jpg

Tarife / Kosten einer Therapie
Kurz und bündig

Privatkassen beteiligen sich
mit einem Kostenzuschuß von mindestens
€ 25,56 an jeder Akupunktur Therapie. Siehe auch Leistungskatalog ab 01. 05. 2005 nach GOÄ.

Patienten
erste Sitzung: €84,36
Umfang: 60 - 70 Min (inkl. Beratung / Diagnose)

jede weitere Sitzung € 46,02 - € 61,36
Umfang: 45-50 Min

TCM Diagnose und ein persönliches Beratungsgespräch € 30,68




Ausbildungen in TCM und Akupunktur Sämtliche Informationen zu laufenden und geplanten Kursen an unserem Institut finden Sie hier…

./lib/img/tcm_chinese1.gif
button_weiter weiter zu 2/2 
struktur
Patienteninformation
Erwarten sie bitte keine Diagnose in unserem westlichen Sinne. Traditionelle Chinesische Medizin geht von grundlegenden Störungen im Energiegleichgewicht des Menschen aus, die zu den verschiedenartigsten Beeinträchti gungen führen können. So kann beispielsweise die allgemeine Lebensenergie – in der chinesischen Medizin „Qi" (sprich Tschi) genannt – zu schwach oder auch zu stark ausgeprägt sein. Bekommen Sie bitte keine unnötige Furcht, wenn Ihr Professor beispielsweise von einer Leber- oder Nierenschwäche spricht. Dies heißt keinesfalls, dass in diesem Fall Leber oder Niere erkrankt ist. Lediglich die Energie der Funktionskreise von Leber oder Nieren ist dann zu schwach. Welche Behandlungsmethoden wendet mein chinesischer Arzt bei mir an? Jede TCM-Behandlung hat das Ziel, Energieblockaden, die m chinesisch- medizinischer Sicht allen Krankheiten zu grunde liegen, aufzulösen. Dies geschieht vor allem durch Behandlung mittels
 
• Akupunktur
(Durchschnittlich 10 bis 20 Nadeln oder mehr von zum Teil unterschiedlicher Länge werden benötigt, um die jeweiligen Akupunktur-Punkte auf den Energie-Leitbahnen – Meridiane genannt – zu stimulieren und Energieblockaden aufzulösen) . Bisweilen bedient sich Ihr chinesischer Arzt auch der Elektroakupunktur, um die Wirkung der Nadeln noch zu verstärken. Sie brauchen auch hiervor keinerlei Furcht zu haben, zumal nur mit geringster und daher für jeden Patienten unbedenklicher elektrischer Energie gearbeitet wird.

• Moxibustion
(Wärmebehandlung mittels gepreßtem Beifußkraut, das angezündet wird und – auf die Akupunktumadel gesteckt – gleichmäßig Wärme in wichtige Akupunkturpunkte leitet). Für manche empfindsamen Nasen ist der Geruch des abbrennenden Beifußs, auch Moxawolle genannt, nicht immer angenehm. Die Moxibustion ist aber ein oft notwendiges Therapie-verfahren in der TCM und dient ebenfalls der Energieregulierung.

• Tuina-Massage
(Diese umfaßt eine Vielzahl spezieller chinesischer Massagetechniken und führt zu ausgeprägtem Wohlbefinden, – ebenfalls durch Auflösung von Blokkaden).

• Chinesische Arzneimittelbehandlung
In vielen Fällen verordnen unsere Arzte im Rahmen ihrer traditionellen chinesischen Behandlung Heilmittel in Form eines Granulats, das aus unterschiedlichsten Pflanzenbestandteilen und Mineralien besteht. Bisweilen smd auch bestimmte tierische Stoffe enthalten. Wir möchten betonen, dass in diesen seltenen Fällen Bestandteile von Tieren verwendet werden, die nicht in ihrem Bestand gefährdet sind und somit auch nicht unter das internationale Artenschutzabkommen fallen.
Die sehr wirksamen und hochreinen Granulate werden nach der für Sie individuell erstellten Rezeptur Ihres chinesischen Arztes aus Deutschland bezogen. Ungefähr 5- 10 Tage später wird Ihnen von dort das fertige Granulat zur Verfügung gestellt, dessen Kosten Sie bitte umgehend auf das Ihnen genannte Konto uberweisen wollen.
Wie das Granulat eingenommen wird, entnehmen Sie bitte dem speziellen Merkblatt am Ende dieser Information.
button_weiter weiter